CDU STADTVERBAND RATHENOW
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rathenow.de

DRUCK STARTEN


Ortsteile Semlin, Göttlin, Grütz, Steckelsdorf, Böhne

SEMLIN

Es liegt am Südufer des Hohennauener-Ferchesarer Sees, bietet viele Möglichkeiten für Urlauber, unter anderem einen Golfplatz, Wassersport, Wanderwege.
Semlin hat 505 Einwohner (Stand:2008)
Zum Ortsteil Semlin gehören die Wohnplätze Lötze und Semlin Ausbau.
Semlin wurde erstmals 1441 urkundlich erwähnt und besitzt eine Fachwerkkirche aus dem Jahre 1732.
Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde Grütz am 1. Januar 2002 ein Ortsteil von Rathenow.

GÖTTLIN

Göttlin liegt in einer Höhe von 30 m ü. NHN etwa 3 Kilometer nordwestlich von Rathenow an der Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt, verbunden durch die Kreisstraße 6321 mit Rathenow und Grütz.
Der Ort hat 492 Einwohner (Stand:2008) .
Göttlin wurde 1381/82 erstmals urkundlich erwähnt in den Lehnbüchern der Erzbischöfe von Magdeburg.
Die Siedlungsgeschichte von Göttlin reicht bis in die Jungsteinzeit zurück, darauf lassen 23 geschützte archäologische Bodendenkmale schließen.
Man fand in Havelnähe mehrere unbefestigte Siedlungen und deren typische Hinterlassenschaften wie Steinbeile und Keramik, die der Jungsteinzeit zugeordnet wurden.
Bis zur Gebietsreform in der DDR 1952 gehörte es zum Landkreis Jerichow II im Land Sachsen-Anhalt (1950 in Landkreis Genthin umbenannt), seither zum Kreis Rathenow im Bezirk Potsdam bzw. seit 1990 im Land Brandenburg und seit 1993 zum Landkreis Havelland im Land Brandenburg.
Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde Göttlin am 1. Januar 2002 ein Ortsteil von Rathenow.

GRÜTZ

Grütz liegt ca. 10 km nordwestlich vom Rathenower Stadtkern entfernt, eingebettet zwischen Landschafts- und Naturschutzgebieten.
Der Ort hat 141 Einwohner (Stand: 2008).
1381 wird Grütz erstmals in den Lehnbüchern der Erzbischöfe von Magdeburg urkundlich als „Grocz“ erwähnt.
Bis zur Gebietsreform in der DDR 1952 gehörte es zum Landkreis Jerichow II im Land Sachsen-Anhalt (1950 in Landkreis Genthin umbenannt), seither zum Kreis Rathenow im Bezirk Potsdam bzw. seit 1990 im Land Brandenburg und seit 1993 zum Landkreis Havelland im Land Brandenburg.
Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde Grütz am 1. Januar 2002 ein Ortsteil von Rathenow.


STECKELSDORF:

Steckelsdorf liegt unweit der Kreisstadt Rathenow. Steckelsdorf blickt auf eine über 600-jährige Geschichte als eigenständiger Ort zurück. Seit dem Jahre 2002 ist Steckelsdorf ein Stadtteil von Rathenow. In Steckelsdorf leben etwa 750 Einwohner.
Um Steckelsdorf wurde immer viel gestritten, seitdem es 1335 das erste Mal urkundlich erwähnt worden war. Zwischen 900 und 1100 rauften sich die Slawen und Germanen um die Gegend. Dann zankten sich im 14. Jahrhundert kirchliche und weltliche Macht um den Ort.
Im 30-jährigen Krieg kämpften die Schweden und die Preußen um die Vorherrschaft. 1819 zerstörte ein Brand in der Gutsbrennerei das Dorf, nach seinem Wiederaufbau ging es relativ friedlich in Steckelsdorf zu.
Seit 1880 gibt es eine enge Nachbarschaft zu Rathenow, denn da wurde eine Chaussee zwischen der Stadt und Havelberg gebaut. Seit 2001 gehört der Ort zu Rathenow, wofür wirklich die Mehrheit der Bürger war.
Heute widmen sich die Steckelsdorfer vor allem ihren Pferden. Das Ross wird hier hoch geschätzt. Besonders die Bauern bringen noch immer ihre Tiere auf die Koppel und seitdem die Wirtschaft keine planmäßig eingeschränkte, sondern eine grenzenlos freie ist, versuchen auch ehemalige Freizeitreiter von der Pferdezucht zu leben.



BÖHNE:

Einwohner: 288 (Stand.2010).
Verlässt man Rathenow südwestlich Richtung Genthin, gelangt man nach ca. 5 km nach Böhne. 1381 erstmals urkundlich erwähnt, ist die Umgebung durch die Eiszeit und Nacheiszeit geprägt.
Dies spiegelt sich einerseits durch die vielen Sandhügel und Findlinge wieder, andererseits aber auch durch das Urstromtal, an dessen tiefsten Stellen die Havel und der Rhin ihr Flussbett fanden. In der damaligen Zeit  entstanden auch die umliegenden Seen und Sumpfgebiete.
Heute ist Böhne ein ruhiger und beschaulicher Ortsteil der Stadt Rathenow und bietet sowohl den Einheimischen als auch den Besuchern viele Möglichkeiten für eine erholsame Freizeitgestaltung.
Die wunderschöne Landschaft lädt zu langen Spaziergängen, aber auch zu abwechslungsreichen Radtouren ein.


Quelle: Semlin, Göttlin, Grütz von Wikipedia; Steckelsdorf von rbb.de; Böhne von rathenow.de


Videos über die Ortsteile von Rathenow:
(Quelle: Der Landschleicher - RBB-Fernsehen)

BÖHNE
(2012)

GÖTTLIN
(1995)

GRÜTZ
(2003)

SEMLIN
(2002)

STECKELSDORF
(2008)